Linux Debian Fedora openSUSE Ubuntu Mit openSUSE und Ubuntu auf DVD Open Source Library Komplett aktualisiert und erweitert ist diese Neuauflage von Michael Koflers Linux Buch wieder der ideale Begleiter durch das Linux Jahr Zus tzlich zu den bekannten Inhalten hat Michael Kofler se

  • Title: Linux 2011 - Debian, Fedora, openSUSE, Ubuntu. Mit openSUSE 11.3 und Ubuntu 10.10 auf DVD. (Open Source Library)
  • Author: Michael Kofler
  • ISBN: 3827330254
  • Page: 135
  • Format:
  • Komplett aktualisiert und erweitert ist diese Neuauflage von Michael Koflers Linux Buch wieder der ideale Begleiter durch das Linux Jahr 2011 Zus tzlich zu den bekannten Inhalten hat Michael Kofler sein Buch deutlich ausgebaut mit Kapiteln zu Multimedia z.B Miro f r Videoschnitt , zu Postfix dem beliebtesten Mail Server sowie zu KVM der Virtualisierungsl sung unter Linux und zum neuen Dateisystem brtfs Ob als gedrucktes Buch mit ber 1250 S Umfang oder als exklusiv f r alle Leser herunterladbares eBook Linux 2011 enth lt alles, was Linux Anwender brauchen als Einsteiger, erfahrene User oder als Profis Auf den beiden Buch DVDs liegen openSUSE 10.3 und Ubuntu 10.10 bei.Inklusive kostenloser ebook Ausgabe Inklusive kostenlosem Update Service bis Ende 2011 Neu in dieser AuflageWie in jeder Auflage wurde das Buch auch diesmal vollst ndig berarbeitet und aktualisiert Besondere Schwerpunkte bei der Neuauflage waren Fedora 14, openSUSE 11.3, Ubuntu 10.10Gnome 2.32 mit Vorschau auf Gnome 3.0 , KDE 4.5Firefox 4, Google Chrome, Social NetworkingMultimedia Foto openShot, Miro, PiTiVi, ShotWellBackups auf NAS Ger tenbtrfs DateisystemPostfix eigenes Kapitel, beschreibt auch Dovecot, SpamAssassin etc KVM eigenes Kapitel mit Schwerpunkt auf Server Virtualisierung Kostenlose ebook AusgabeAnl sslich des doppelten Jubil ums das Buch ist nun 15 Jahre und 10 Auflagen alt schenkt Ihnen der Addison Wesley Verlag zu jedem Hardcover Exemplar die ebook Ausgabe dazu Mit dem Kauf des Buchs erwerben Sie das Recht auf einen kostenlosen Download der ebook Ausgabe Das Buch enth lt einen Download Code Das ebook liegt im PDF Format vor und ist DRM frei Es kann mit jedem PDF Reader gelesen werden Alle Weblinks, Querverweise und Seitenangaben im Stichwortverzeichnis k nnen direkt angeklickt werden, um Ihnen ein m hsames Bl ttern bzw Suchen zu ersparen Mit der ebook Ausgabe erf llt der Verlag einen langj hrigen Wunsch vieler Leser, die das Linux Buch unterwegs auf einem Notebook als Nachschlagequelle nutzen m chten Das ebook wird beim Download mit einem Wasserzeichen versehen und darf nicht weitergegeben werden.

    • ↠ Linux 2011 - Debian, Fedora, openSUSE, Ubuntu. Mit openSUSE 11.3 und Ubuntu 10.10 auf DVD. (Open Source Library) || ↠ PDF Download by ✓ Michael Kofler
      135 Michael Kofler
    • thumbnail Title: ↠ Linux 2011 - Debian, Fedora, openSUSE, Ubuntu. Mit openSUSE 11.3 und Ubuntu 10.10 auf DVD. (Open Source Library) || ↠ PDF Download by ✓ Michael Kofler
      Posted by:Michael Kofler
      Published :2019-07-16T23:32:59+00:00

    About “Michael Kofler

    1. Michael Kofler says:

      Michael Kofler Is a well-known author, some of his books are a fascination for readers like in the Linux 2011 - Debian, Fedora, openSUSE, Ubuntu. Mit openSUSE 11.3 und Ubuntu 10.10 auf DVD. (Open Source Library) book, this is one of the most wanted Michael Kofler author readers around the world.



    2 thoughts on “Linux 2011 - Debian, Fedora, openSUSE, Ubuntu. Mit openSUSE 11.3 und Ubuntu 10.10 auf DVD. (Open Source Library)

    1. Das Buch ist sehr interessant.Ich bin mit ihm voll zufrieden.Ich kann es sehr empfehlen.Viel Spaß beim Lesen.

    2. Für Linux Fans ein Muss. Sehr gut erklärt, aber es könnte aktueller sein. Da wünsche ich mir von Herrn Kofler schnellere Reaktion auf die aktuellen Distributionen

    3. Wer Windows hassen lernte oder sich einfach nur weiterentwickeln möchte, hat Mac oder Linux zur Auswahl. Alte Linux-Distributionen haben mich immer abgeschreckt, ein Terminal als Dreh- und Angelpunkt ist nichts für mich. Sepp-Herberger-Weisheiten wie "Linux ist nicht Windows" gut und schön, helfen aber auch nicht weiter. Zum Glück hat Ubuntu das Arbeiten sehr einfach gemacht (reine Konsolen-Benutzung ist nichts für mich). Doch man denkt immer noch in Windows Art und Weise, was einem immer w [...]

    4. Das Buch hat zwar viele Seiten und geht in viele spezielle Themen hinein. Aber ich fühle mich nicht erschlagen, weil ich mir gut geführt vorkomme und klar und strukturiert geschrieben wurde. Es berührt viele Themen, was ich aber auch als vorteilhaft ansehen kann, da es mir den Kauf weiterer Bücher erspart, wie bspw. über Netzwerk- und Serveradministration etc. Dies gilt zumindest, wenn man von der Thementiefe her einen gewissen Punkt nicht überschreiten möchte. Für die Mehrzahl der Benut [...]

    5. Ich habe schon mehrere Bücher vom Autor Kofler gekauft, weil er nicht nur beschreibt was funktioniert, sondern auch was nicht funktioniert. So spart man Zeit, wenn man auf einem falschen Weg ist. An der Seitenzahl von 1280 Seiten sieht man, dass das Thema sehr komplex und vielseitig ist.Da ich gerade das Thema RAID1 array (2 Stück Festplatten parallel betreiben) durchexerziert habe, finde ich diesen Beitrag im Buch etwas dünn.Das Thema Mail Server ist neu. Das habe ich gerade in der Praxis au [...]

    6. Das Buch vermittelt kompakt Linuxwissen für Einsteiger. Jedoch geht es kaum in die Tiefe. Sätze wie "r Linuxprofi weiß das " oder "zu wenig Platz um das zu erläutern", nerven gewaltig, wenn man 50 Euro für ein Buch ausgibt, worin man etwas lernen will. Eigentlich steht nichts neues drin, was man nicht auch kostenlos von der Internetseite Ubuntuusers oder Selbsterfahrung bekommt.Außerdem ist die Aufmachung des Buches nur in Schwarz/Weiß gehalten. Das Buch ist keine 50 Euro wert!Die Koffler [...]

    7. Wer Linux verstehen will und in der Praxis keine Enttäuschungen erleben möchte, sollte sich die Mühe machen, einmal etwas genauer hinzuschauen. Dabei ist dieses Buch eine gute Hilfe!

    8. Ich bin zwar erst auf Seite 78, finde das bisher Gelesene toll erklärt. Was mich aber wahnsinnig stört ist, dass auf jeder Seite mindestens 4 Mal auf andere Kapitel/Seiten verwiesen wird. Das ist wahnsinnig störend beim Lesen und zerstört auch den Aufbau des Buches.

    Leave a Reply

    Your email address will not be published. Required fields are marked *